Archiv der Kategorie 'Wahlen 2011'

Mitbestimmung, Freiraum und Antifa

Es ist wichtig, dass wir die Hochschule mitgestalten können, gerade weil viele von uns viel Zeit dort verbringen. Doch die Möglichkeiten der Mitbestimmung von Studierenden sind begrenzt und werden durch den Hochschulrat weiter eingeschränkt. Dieser löste den Senat als höchstes Gremium an der Hochschule ab und wird vom Ministerium als Aufsichtstrat aus hochschulfremden Personen eingesetzt. Wir fordern daher die Abschaffung des Hochschulrates, möchten dabei aber auch nicht zum alten Senat zurück. Denn dort haben die Professor_innen die absolute Mehrheit, Studierende spielen nur eine Nebenrolle. Wir wollen ein demokratisches System an der Universität.

Neben der formalen Mitbestimmung setzen wir uns aber auch für alternative Kultur auf dem Campus ein, zum Beispiel für alternative Partys, Vorträge und andere Veranstaltungen.

Aber wir müssen nicht nur gegen antidemokratische Entwicklungen durch die Regierung und Hochschulleitung angehen, sondern uns auch gegen Autonome Nationalisten und andere Nazis verteidigen, die in Dortmund immer stärker auftreten. Sie haben schon die AStA-Räumlichkeiten angegriffen und Propaganda auf dem Campus verteilt. Für uns gibt es daher nur eine richtige Konsequenz, eine starke antifaschistische Arbeit.

Für die Studierendenschaft und unsere Ziele

Eure Belange sollen durch StuPa und AStA vertreten werden. Leider ist allzu häufig zu beobachten, dass ein vermeintliches Engagement in der verfassten Studierendenschaft auf den Wunsch zurückgeht, den Lebenslauf aufzupolieren. Oft mangelt es auch an Erfahrung und Willen gegen einem vermeintlich mächtigeren Gegenüber Stellung zu beziehen. Mangels politischen Profils ist es oft das einzige Ziel alle Studierenden zu vertreten. Uns ist unser Lebenslauf scheiß egal. Wir werden mit Regierung oder Rektorat auf einer Augenhöhe diskutieren. Wir können und wollen uns nicht für die Interessen aller Studierenden einsetzen, sondern werden für unsere Ziele eintreten für die wir gewählt werden. Daher ist es auch nur konsequent, dass wir das allgemeinpolitischen Mandat im AStA wahrnehmen wollen und uns zu allgemeinpolitischen Themen positionieren. Denn die Hochschule besteht auch nur im Kontext der Gesamtgesellschaft. Allerdings arbeiten wir auch um den Studialltag praktisch zu verbessern in dem wir z.B. für einen komplett barrierefreien Campus, Schaffung nicht kommerzieller (Frei-)Räume und der Einführung von erschwinglichen, regelmäßigen veganen Gerichten in der Mensa eintreten.

BA/MA und unsere Probleme damit

Die meisten von Euch kennen die Zeit nicht mehr, als Studis sich aussuchen konnten, wann sie welche Vorlesung besuchen wollten. Stattdessen gibt es verschulte Studiengänge, zahlreiche Anwesenheitspflichten, kaum Wahlmöglichkeiten und massive Prüfungsbelastung. Natürlich war es auch vor BA/MA nicht perfekt, doch wurden viele zusätzliche Probleme eingeführt ohne die Alten dafür zu lösen. Daher wollen wir nicht nur gegen die jetzigen Verschlimmerungen vorgehen, sondern auch eine Abschaffung der Regelstudienzeit, Masterplätze für alle, Entzerrung der Studienverlaufspläne, Überarbeitung der Lehrmethoden & Prüfungsformen und mehr.
Wir wollen uns nicht auf eine reaktionäre Arbeit gegen bestehende Probleme beschränken. Im Moment steht „Bildung“ nur noch für „Ausbildung“ und soll ausschließlich zur Erschaffung angepasster Arbeitskräfte dienen. Hochschulbildung sollte aber den Menschen als Mittelpunkt haben und dessen Interessen und Fähigkeiten bilden. Stumpf Fakten und Zahlen auswendig lernen können wir auch zuhause! Deshalb diskutieren und arbeiten wir für eine Bildung an unserer Hochschule die ihren Namen auch verdient.

Wen mensch 2011 so wählen kann

Hier eine kleine Übersicht der verschiedenen Listen bzw. Personen, die ihr außer uns in’s StuPa wählen könnt.

  • Unabhängiger Kandidat: J.K.
  • Jusos in der SPD – Hochschulgruppe Dortmund (Parteijugendorganisation der SPD)
  • Studis für Studis (FachschaftenL., Piraten-LSD, RCDS) (Parteijugendorganisationen von FDP und CDU)
  • Apfel
  • chrsitliche Demokraten
  • Multi-Kulti
  • die grünen
  • Hochschul Piraten Dortmund (Parteijugendorganisation der PIRATEN Partei)
  • LINKE LISTE
  • Anwesenheitsliste

Das ist die Basisgruppe Freie Bildung

Wir verstehen uns als basisdemokratische Liste. Unser Fokus liegt auf der Forderung nach und der Arbeit für eine(r) freie(n) Bildung, dies meint nicht nur frei im Sinne von kostenlos, sondern auch frei im Sinne von Zwangs- und Barrierefrei auf allen Ebenen. So setzen wir uns auch gegen jede Form der Diskriminierung ein ob es nun beispielsweise um Schwule, Frauen oder Mitmenschen aus anderen Nationen geht. Einige von uns haben schon viel Erfahrung in der parlamentarischen Hochschulpolitik. Andere engagieren sich zum ersten Mal in einer Liste. Wir alle haben schon in irgendeiner Form am Dortmunder Campus hochschulpolitisch gearbeitet und viel Erfahrung in politischen Diskussionen und Aktionen gesammelt. Mit dem Engagement im StuPa wollen wir unsere Ziele und Forderungen auch dort vertreten und im besten Falle aktiv im AStA arbeiten.

Urnenstandorte

Bei den anstehenden Wahlen könne wir alle nur an bestimmten Urnen wählen, dass liegt, daran, dass sonst nicht sichergestellt werden kann, dass jeder_r nur einmal wählt. Wo ihr in Abhängigkeit eurer Fakultät wählen könnt seht ihr in der nachfolgenden Tabelle.

Fakultät Urnenstandort
Mathematik Audimax
Physik HG2
Chemie HG2
Informatik OH14
Statistik Audimax
Bio- und Chemieingenieurwesen HG2
Maschinenbau MB
Elektrotechnik und Informationstechnik HG2
Raumplanung GB2
Bauwesen GB2
Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Audimax
Erziehungswissenschaft und Soziologie EF50
Rehabilitationswissenschaften EF50
Humanwissenschaften und Theologie EF50
Kulturwissenschaften EF50
Kunst- und Sportwissenschaften EF50
Sonderfälle und BriefwählerInnen AStA

StuPa Wahlen 2011 – Vom 4ten bis 7ten Juli

Wieder einmal finden die Wahlen zum Studierendenparlament (StuPa), zum Autonomen Frauenreferat (AFR) und zum Autonomen AusländerInnenreferat (AAR) statt. Das StuPa repräsentiert in der verfassten Studierendenschaft parlamentarisch alle Studierenden. Es beschließt über den Semesterbeitrag, das NRW-Ticket, die finanzielle Unterstützung von Initiativen und wählt den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA), der die Studierendenschaft gegenüber der Hochschule und der Öffentlichkeit vertritt. Die Autonomen Referate haben die Aufgabe, gegen Diskriminierung vorzugehen und Hilfe und Unterstützung für die Menschen der jeweils vertretenen Gruppen zu organisieren.
Mit deiner Stimme kannst du also mitentscheiden, welche Meinungen und Aktionen ein Jahr lang im Namen der Studierendenschaft vertreten werden. Das beginnt bei Diskussionen um konkrete Studiengänge und Raumkapazitäten, führt über den Umgang mit Anwesenheitslisten bis hin zur Vorgehensweise bezüglich der fehlenden Masterplätze.
An welcher Urne du deine Stimme abgeben kannst, welche Listen zur Wahl stehen und was für Positionen wir vertreten, findest du auf unserer Seite bfb.blogsport.de